Sie sind hier: » Lösungen | Seminare und Dienstleistungen | PraxisSEMINAR: Effiziente CE-Kennzeichnung und Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

PraxisSEMINAR:
Effiziente CE-Kennzeichnung und Risikobeurteilung von Maschinen und Anlagen

  • Seminar zur CE-Kennzeichnung und Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie in der Schweiz
  • Durch die Angleichung von schweizerischen Gesetzen mit den Bestimmungen der EU haben Unternehmen aus der Schweiz uneingeschränkten Zugang zu diesem Markt.

    Unternehmen aus der Schweiz stellen sich häufig zwei Fragen:

    • Wie können rechtskonforme CE-Kennzeichnung und Risikobeurteilung möglichst effizient durchgeführt werden?
    • Welche besonderen Anforderungen gelten für Unternehmen aus der Schweiz?

Systematisch und rechtssicher zur Risikobeurteilung und CE

Durch die sorgfältig abgestimmten Inhalte bietet unser bewährtes 2-tägiges Seminar maximale Praxisorientierung.

Am 1. Tag lernen die Teilnehmer anhand praktischer Übungen wie die zentralste Forderung der Maschinenrichtlinie - die Risikobeurteilung - technisch und wirtschaftlich optimal durchgeführt wird.

Am 2. Tag werden die unterschiedlichen Schritte des CE-Prozesses systematisch und anhand von Praxisbeispielen erarbeitet. Pragmatische Lösungsansätze zu typischen Fallstricken bieten hilfreiche Praxistipps für den beruflichen Alltag.

Durch den modularen Aufbau des Seminars können Sie auch nur an einem Tag teilnehmen um Antworten auf Ihre spezifischen CE-Fragen zu bekommen.

Tipp: Die vermittelten Inhalte sind Teil der Ausbildung zum "CE-Koordinator / CE-Beauftragten in der Praxis". Mehr...

 

1. Tag: Risikobeurteilung in der Praxis - Konstruieren sicherer Maschinen

Einführung und Überblick

  • Einführungsbeispiel: Warum scheinbar gute Lösungen häufig nicht dem Gesetz entsprechen!
  • Gesetzlich geforderte Risikobeurteilung: WER muss WANN WAS machen?
  • Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen: Maschinenbau, Steuerungsbau, techn. Dokumentation, ...
  • Was bedeutet "Integration der Sicherheit"?
  • Welche Normen unterstützen bei der sicheren Konstruktion? Müssen diese angewendet werden?

Systematische Risikobeurteilung nach EN ISO 12100

  • Risikobeurteilung nach EN ISO 12100 - Wie die Gesetzesanforderungen möglichst effizient erfüllt werden!
  • Was bei der "vorhersehbaren Fehlanwendung" alles beachtet werden muss - und was nicht.
  • Bild 1 aus EN ISO 12100 als perfekter Leitfaden durch die Risikobeurteilung und Risikominderung.
  • Zusammenhänge zwischen EN ISO 12100 und den Steuerungsbaunormen EN ISO 13849-1/2.

Technische und konstruktive Anforderungen

  • Welche technischen Anforderungen gesetzlich gefordert sind.
  • Strategien zur "inhärent sicheren Konstruktion".
  • Warum nichttrennende Schutzeinrichtungen (z.B. Lichtvorhänge) nicht imer ausreichend sind.
  • Berechnungsbeispiel zu berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen (BWS).
  • Worauf Sie bei der Auswahl von Schutzeinrichtungen (trennend oder nichttrennend) unbedingt achten sollten.
  • Wann Schutzeinrichtungen "verriegelt" sein müssen. Wann werden "Zuhaltungen" benötigt?

Die Teilnehmer übern in mehreren Übungen die gelernten Inhalte auf konkrete Problemstellungen anzuwenden. Zusätzlich werden die Inhalte an zahlreichen Beispielen illustriert.

 

2. Tag: Effiziente CE-Kennzeichnung nach Maschinenrichtlinie

Beantwortung grundsätzlicher Fragen:

  • Warum die Anforderungen der Maschinenrichtlinie auch für Unternehmen in der Schweiz gelten.
  • Die zwei wichtigsten Punkte zur effizienten Umsetzung der Maschinenrichtlinie
  • Welche Gefahren bestehen im Falle der Nichteinhaltung der Maschinenrichtlinie?
  • Wodurch entstehen hohe "CE-Kosten" und wie können diese reduziert werden?
  • Wer unterschreibt die Konformitätserklärung? Was sind die Vorausetzungen zur Unterschrift?
  • Ist es sinnvoll, einen für die CE-Kennzeichnung "Zuständigen" (CE-Koordinator, CE-Beauftragter, ...) zu installieren?
  • Lohnt sich der Einsatz externer Dienstleister?

 

Schritt für Schritt zur CE-Kennzeichnung - Rechtssicher und systematisch:

  • Effizienter Projektstart - Warum Sie die "Grenzen der Maschine" möglichst früh festlegen sollten.
  • Wie ist ihr Produkt im Sinne der Maschinenrichtlinie einzustufen? (Maschine, unvollständige Maschine, auswechselbare Ausrüstung, ...)
  • Wann wird aus mehreren unabhängigen Maschinen eine "Gesamtheit von Maschinen"?
  • Welche Richtlinien sollten zusätzlich zur MRL beachtet werden?
  • Harmonisierte Normen: Was bedeutet "Konformitätsvermutung"?
  • Kurzwiederholung Risikobeurteilung - Details werden am 1. Seminartag besprochen.
  • Technische Unterlagen: Inhalt, sprachliche Anforderungen, Bedeutung bei Beanstandungen von Behörden und Gerichten.
  • Warum Sie auf die formalen Anforderungen (Sprache, Form, ...) der Betriebsanleitung und Montageanleitung achten sollten. Achtung: Sprachliche Besonderheiten in der Schweiz!

 

Zusammenarbeit verschiedener Fachabteilungen oder Fachfirmen:

  • Prüfpflichten bei der Beschaffung von Maschinen und Komponenten
  • Was Verkaufsprospekte mit Produkthaftung zu tun haben.
  • Können Käufer auf CE vertrauen?
  • Umbau von Maschinen: Wann liegt eine wesentliche Veränderung vor?
  • Welche Schnittstellen bestehen zwischen den an einem Projekt beteiligten Abteilungen oder Unternehmen (v. a. im Industrieanlagenbau)?

 

Diskussionen, Übungen und Beispiele beleben den Seminarablauf.

 

Zielgruppe

  • Konstrukteure und Planer
  • Technische Leiter und Konstruktionsleiter
  • Projektleiter und Projektmanager
  • QM-Beauftragte
  • Arbeitsschutzbeauftragte und Sicherheitsfachkräfte
  • Verantwortliche für Umbauten und Instandhaltungen von Maschinen und Anlagen
  • Technische Einkäufer (speziell von Industrieanlagen)
  • Technische Verkäufer
  • Normenverantwortliche
  • Berufseinsteiger in Konstruktionsabteilungen

 

Referenten und Kundenmeinungen

Referent

 

Kundenmeinungen

Seminar "Effiziente CE-Kennzeichnung" (Modul 1)

 

Organisatorisches

 

Teilnahmegebühr

  • CHF 1290,- (beide Tage)
  • CHF 750,- (Teilnahme an nur einem Tag)

 

Zeiten

  • 1. Tag: 9:00 - ca. 16:30
  • 2. Tag: 8:30 - ca. 16:00

 

 

Aktuelle Termine

20./21.03.2018 CH-Erlenbach (ZH) » Anmelden
20./21.11.2018 CH-Erlenbach (ZH) » Anmelden

Beachten Sie auch unsere Seminarangebote in Österreich/Deutschland.

 

 

Individuelle Workshops und Beratungen

  • Workshops

    Viele unterschiedliche Personen tragen zu sicheren und konformen Produkten bei. Durch einen Workshop in Ihrem Unternehmen werden die unterschiedlichen Personen über die für sie relevanten Themen informiert.

  • Individuelle Beratung

    Sie möchten, dass ein erfahrener Experte Sie in Ihrem konkreten Projekt unterstützt? Nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" unterstützen wir Sie, damit Sie die Erkentnisse bereits beim nächsten Projekt selbstständig anwenden können.

 

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl des optimalen Weiterbildungsangebots und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Kontakt: eventmanagement(at)ibf.at